Mission Reconstruction

Event im Forum: Zum Event

Der sehr gute Fortschritt in den vergangenen Wochen ist sehr zu loben. Jedoch werden die zahlreichen zivilen Opfer, egal durch wen die verstorben sind, in den sozialen Medien uns zur Last gelegt.

Auch das mobilisieren der Zivilbevölkerung durch das Syndikat ist ein schlechtes Zeichen, insbesondere, da das Syndikat durch ausländische Privatier in den vergangenen Tagen viel Geld erhalten hat. Bevor das Syndikat die Zivilbevölkerung vollständig auf deren Seite zieht, werden wir mit dem Verteilen von Hilfsgütern die heutige Mission bestreiten. Weitere Straßensperren, Sitzblockaden oder sogar einen bewaffneten Widerstand der Zivilbevölkerung lässt die 101.st Airborne Division international in einem schlechten Licht dar stehen.

Verteilen Sie Essen, Getränke und Baumaterial in den Ortschaften Jaya, Nirwana, Tonibu, Nurul und Kolaka. Die Zivilbevölkerung muss schnellstmöglich auf unsere Seite gezogen werden, bevor die IDAP in den kommenden Tagen mit medizinischem Personal und Ausrüstung hier ankommen wird.

Wenn wir jetzt die Zivilbevölkerung verlieren, haben wir mehr Dreck aus dem Weg zu räumen als uns lieb sein kann. Jeden Zivilisten, den wir auf unsere Seite ziehen, ist ein Mann weniger, der nächste Woche seine Waffe auf uns richten könnte.