Clanbesprechung (04.10.2020)

Der Clan wächst von Tag zu Tag. Immer mehr Leute stoßen auf ihrer Suche nach hochkarätigem MilSim auf die 101st. Die Clanleitung beschäftigte sich in den vergangenen Wochen intensiv mit dem Ausbau von neuen Elementen, um einen noch epischeren Spielverlauf zu ermöglichen. Daher wurde am 04.10.2020 ein Meeting mit allen Mitgliedern der Airborne einberufen.

Folgend ein Überblick über die drei angesprochenen Themen.

(1) Anmeldefrist für Missionen verschoben

Um künftig früher mit der Planung von Missionen beginnen zu können, setzt die Leitung die Anmeldefrist von Mittwoch 22.00 Uhr auf Mittwoch 18.00 Uhr herab.
Diese Maßnahme richtet sich mit besonderem Augenmerk auf die Anwesenheit von Führungspersonen und die gegebenenfalls notwendige Einplanung von „Aushilfs-Zeusen“. Eine einfache und zeitnahe Planung soll so garantiert werden.
Wichtig ist, dass der Status „gelb“ nach wie vor seine bisherige Funktion beibehält und bei Unsicherheit auch eine kurzfristige Meldung gültig ist. Allerdings gilt es, diese Option zu vermeiden.

(2) Neues Mitglied der Clanleitung

Bereits seit einiger Zeit unterstützt PhiJaSko die Chefebene bei sämtlichen technischen Aufgaben. Von nun an wird er als Teil der Leitung ein Auge auf die gesamte Technik der Airborne haben. Somit bilden ab sofort Jay, Don, Hoegnison und PhiJaSko das Chef-Quartett.

(3) Neue Elemente

Nach langer und einschlägiger Beratung der Führung, wurde sich im Hinblick auf die Erweiterung des Clans auf ein etwas breiter gefächertes System geeinigt. Das soll vor allem dazu dienen, neue Möglichkeiten innerhalb der Missionen zu bieten, dessen Verlauf jedoch nicht zu beeinträchtigen. Wichtig ist, dass der Fokus jederzeit auf der Tätigkeit der Rifle Platoons liegen wird.

Sofern es zu einem weiteren Wachstum des Clans kommt und die Plätze der einzelnen Squads knapp werden, wird nach aktuellem Stand eine Erweiterung, die in drei Phasen eingeteilt ist, vollführt:

Phase 1: An erster Stelle steht die Einführung eines Supply- und Support-Elements, bestehend aus einem Logistik- und einem Engineering-Teil. Eine genaue Mannstärke ist aktuell noch nicht festgelegt. Die Logistikabteilung wird die Hauptverantwortung über die Verwaltung von sämtlichen Verbrauchsmaterialien haben. Dazu zählt auch die Anforderung von Nachschub, sollte Bedarf bestehen. Der Engineering-Part wird Tätigkeiten im EOD-Bereich übernehmen, sich um den Aufbau von Checkpoints kümmern, Fahrzeuge instand halten und technischen Support gewährleisten. Das gesamte Element wird auf Company-Ebene angegliedert und kann somit bei Bedarf eigenständig agieren und beide Rifle Platoons unterstützen. Nicht zu vergessen ist, dass auch infanteristische Tätigkeiten übernommen werden, sollte es in gewissen Situationen notwendig sein.  

Folgend steht als weiteres Element ein Medical-Support im Sinne eines mobilen Arzttrupps am Plan. Auch hier ist noch keine feste Mannstärke vorgegeben. Zudem ist die genaue Zusammensetzung des Teams und die eindeutige Aufgabenstellung noch nicht ausdiskutiert. Wichtig ist, dass die Combat Medics nicht benachteiligt oder gar ganz aus den einzelnen Squads gestrichen werden sollen. Die Idee ist, dass es einen Unterschied in der Kompetenz eines Arztes und eines Combat Medics geben soll. Diesbezüglich wird sich die Clanleitung mit sämtlichen Medics des Clans in Verbindung setzen, um eine sinnvolle Aufbereitung eines solchen Elements möglich zu machen. Die Zukunft ist hier noch sehr offen.

Phase 2: Wenn das Wachstum der Mitgliederanzahl die Elemente aus Phase 1 übersteigt, wird es zu Phase 2 kommen. Hier ist die Idee, ein Transportelement einzuführen. Dieses soll etwa Fluggeräte und Bodenfahrzeuge bedienen. Der Fokus liegt hier ganz klar auf dem Transport von Personen und Material. Feuerunterstützung soll zwar auch in den Aufgabenbereichen inkludiert sein, jene allerdings nur sehr eingeschränkt (ausschließlich leichte Waffen). Auch hier ist noch viel offen und unklar. Dies ist nur ein Ansatz, in welche Richtung es gehen soll.

Phase 3: Die dritte Phase an sich ist eigentlich gar keine Phase. Im Endeffekt handelt es sich hierbei um einen Fallback-Plan, sollte das Spielen mit den oben genannten Elementen nicht gut umsetzbar sein.
Wenn alle Stricke reißen, wird es ein 3. Platoon geben müssen. Möglicherweise könnte es sich dabei um ein Cavalry-Platoon handeln, das vor allem mit leichten Fahrzeugen (beispielsweise HUMVEE’s) unterwegs ist. Auch hier gibt es noch keine konkrete Planung, da es sich nur um einen Notfallplan handelt.

Wichtiges und weitere Infos
  • Gegen die Aufstellung eines Recon-Squads wurde sich bewusst entschieden, da dies eine enorme technische Herausforderung darstellen würde.
  • Appelliert wird an eure Geduld und Empathie: Es wird anfangs nicht alles rund laufen. Das Ganze ist ein Prozess, in welchem wir an unseren Heraus-forderungen wachsen werden.
  • Wichtig ist, dass im Hinterkopf behalten wird, dass für die angesprochenen Elemente nicht in jeder Mission viel zu tun sein wird. Jeder Interessierte sollte mit dem Gedanken spielen, auch mal als Zeus tätig zu werden. Durch den stetigen Anstieg von Mitgliedern werden die Missionen immer komplexer. Das bedeutet, wir brauchen jede Menge Unterstützung für unser Zeus-Team. Hiermit also noch einmal der Verweis auf den Post im Forum. Dort könnt ihr euch melden, solltet ihr einen Einblick in die Thematik des Zeusen erhalten wollen. (Link – Klick mich!)
  • Noch einmal der Hinweis: Das oben Geschriebene bezieht sich auf noch nicht in Stein gemeißelte Pläne über unsere Zukunft. Diese Pläne können sich jederzeit ändern. Unsere Clanleitung ist hier besonders auf euer ehrliches Feedback angewiesen.

 

Bei weiteren Fragen könnt ihr euch jederzeit an unser Chef-Quartett wenden. Sie freuen sich über euer Feedback.
Solltet ihr nun Interesse haben, Teil eines dieser Elemente zu werden, dann meldet euch hier im Forum.

Bis dahin, hooah!