Auf Wiedersehen, Virolahti!

Am 19.06.2020 sollte unter dem Codenamen “Operation Endgame II” unsere letzte Mission in Virolahti stattfinden. Das Ende unserer Bemühungen, endgültigen Frieden in das Land zu bringen, stand bevor. Das Hauptziel des Abends war eindeutig: Die Gefangennahme der letzten kriegsfanatischen Politiker des Landes. Diese verschanzten sich im Regierungsgebäude in Virojoki.

Nachdem wir im ersten Teil der Operation bereits den Nordosten der Stadt gesichert haben, lag der Fokus nun auf dem südwestlichen, in dem sich auch das Regierungsgebäude befand.

Die Führung teilte dazu die beiden Platoons auf. Während sich das 1. Platoon um den Südosten kümmerte, drang das 2. Platoon in den Nordwesten vor.

 

Einteilung der Sicherungsgebiete

Schon früh trafen wir auf heftige Gegenwehr. Wir waren eindeutig nicht erwünscht in dieser Stadt. Die Ajaren verschanzten sich auf offenen Baustellen und heruntergekommenen Häusern. Sobald wir unsere Köpfe auch nur ein wenig aus der Deckung streckten, prasselte ein heftiges Bleigewitter auf uns ein. Wir mussten enorme Ausfälle hinnehmen.

Medic versorgt einen Verwundeten

Bäume und Gestrüpp erschwerten uns die Sicht auf die Häuser. Zudem befanden sich noch Bewohner in der Stadt, weshalb ein blindes Feuern durch das Dickicht nicht möglich war. Wir zogen uns in leer stehende Gebäude zurück und flickten unsere Verwundeten.

Irgendwann gelang uns aber dennoch der Durchbruch. Sämtliche Gebäude der Stadt wurden durchsucht und wir bezogen Stellung am Regierungsgebäude. Die gesuchten Politiker konnten festgenommen werden und wurden anschließend mit einem Helikopter ausgeflogen.

Die Stadt war geräumt, die letzten Ajaren vertrieben. Damit war das Ende des Konfliktes besiegelt.

Stellungsbezug um das Regierungsgebäude
Gefangene werden per Hubschrauber ausgeflogen

Während unserer Rückverlegung zum südwestlichen Flughafen, machten wir noch eine Entdeckung: Plünderer grabbelten an einem von uns zurückgelassenen MRAP herum. Das konnten wir natürlich nicht gutheißen. Das letzte “Boom” in Virolahti kam von 1-4, die das Auto in Kleinteile zerschossen.
Danach wurden wir mit zwei C-130 Fliegern aus dem Land ausgeflogen. Mach’s gut, Virolahti!

 

Und jetzt? Jetzt wird erst einmal gesoffen und Party gemacht! Naja, zumindest ein paar Tage. Denn der nächste Auftrag erwartet uns bereits!

 

Bis dahin, hooah!

Das Weapon Squad jagt den MRAP hoch