Mission Falcon Patrol II (07.08.2020)

Nachdem wir vergangenen Freitag den BewohnerInnen von Kamir nach einem Terroranschlag zur Hilfe kamen, war das Ziel des Abends den Attentätern nachzusetzen. Nach Zeugenaussagen der AnwohnerInnen von Kamir und Zarath zogen sich die Aufständischen weit in den Süden zurück.

Die Führungsstäbe planten unter dem Operationsnamen “Falcon Patrol II” eine große Patrouillenroute durch das Gebiet südlich von Zarath. Wir verlegten per Helikopter zum Einsatzort. Nördlich der Siedlung Zarath befand sich die Landezone, was den Anfang der Route markierte. Während sich das 2. Platoon (erstmals mit 2-3 unterwegs) direkt Richtung Süden entlang eines Berghanges bewegte, marschierte das 1. Platoon etwas weiter östlich davon, mit dem Ziel, das Dorf Anyakar zu sichern.

Patrouillenrouten der beiden Platoons

Der Weg nach Anyakar war steinig und schwer. Das unebene Gelände erschwerte den Squads die gegenseitige Sicherung.
Auf den ersten Metern meinte ein übermütiger Heckenschütze sich mit uns im Alleingang anlegen zu müssen. Aber nicht mit Pipsqueak! Unser weltbester Designated Marksman hat dem Schützen mit nur sieben Schüssen den Garaus gemacht. Nur … leider ist Pips dabei selbst kurz umgekippt (muss wohl die Hitze gewesen sein). Trotzdem gute Arbeit!

Pipsqueak machte kurz Pause
BOOM!

Es ging weiter – der Sonne entgegen. Kurz vor Anyakar mussten wir einen ungeplanten Halt einlegen. Unser ältestes Mitglied – Senior – hat auf einer Straße etwas Explosives gefunden. Danach hat er sich mit seinem Squad und Teilen der Führung des 1. Platoons kurz schlafen gelegt. Nach der erstklassigen Versorgung unserer Combat Medics konnten wir aber unsere Reise rasch fortsetzen und das Dorf sichern.

Die Ortschaft Razbula wurde vom 2. Platoon durchsucht. Das gründliche Absuchen der Gegenden machte sich bezahlt: Wir entdeckten in Razbula ein verstecktes Waffenlager. Nach einem kleinen BOOM war davon aber nicht mehr viel übrig.

Das Waffenlager während der Explosion
Das Waffenlager nach der Explosion

Puesto Crow, ein verbündeter Außenposten und das Ziel des Abends, war nur noch wenige Kilometer entfernt. Auf den letzten Metern nahm sich das 1. Platoon eine weitere Ansammlung an Gebäuden vor. Dort kam es nochmals zu einem heftigen Gefecht.

Schlussendlich erreichten wir den Außenposten, von dem wir auch kommenden Freitag die Patrouillenroute unter dem Namen “Falcon Patrol III” fortsetzen und beenden werden.

 

Bis dahin, hooah!

Debriefing in Puesto Crow mit Ziegen