Mission Takin Trail III & IV

Im Zuge des dritten Teils der Operation Takin Trail (18.09.2020) sollten Aman und Wassim, zwei Drahtzieher der einheimischen Aufständischen, aufgespürt und festgenommen werden. Zudem galt es Beschädigungen, die zuvor seitens der US Army innerhalb der Siedlung Mafaraz verursacht wurden, aufzunehmen und der Bevölkerung dementsprechende Hilfestellung zu leisten.

Das 1. Platoon verlegte von der Bushlurker Base in die südlich gelegene Ortschaft, um den Dorfältesten zu treffen und eine Besichtigung der Gebäude vorzunehmen. Das 2. Platoon kümmerte sich in der Zwischenzeit um die Wartung unserer Fahrzeuge und errichtete einen Checkpoint am Haupteingang der Bushlurker Base.

Um den Bewohnern der Stadt helfen zu können, wurde aus unserer Hauptbasis im Norden ein Hubschrauber mit Nahrung und Geld angefordert. Dass der Helikopter seine Lieferung erfolgreich abgeschlossen hatte, merkte man besonders daran, dass Clock, das Radio des 2. Platoons, in Camp Bushlurker herumlief und schrie: „Ich hab zwei Geld!“ Platoon Leader Zero schloss sich seinem Funker an und fügte hinzu: „Ich hab‘ auch zwo Geld! Das sagen wir aber keinem!“ (Anm. d. Red.: Beweise liegen beim Autor vor)

Die Zeit verging rasch, wir waren bereits fast zwei Stunden in der Mission. Das 1. Platoon kam von der Schadensbesichtigung zurück und löste das 2. Platoon am Checkpoint ab, da jenes mit Fahrzeugen nach Mafaraz verlegte, um Nahrung und Geld an Bedürftige zu verteilen.

Geschehnisse am Checkpoint

Wassim, der gesuchte Waffenschmuggler, kam plötzlich durch den Checkpoint gefahren, kurz nachdem das 1. Platoon das 2. dort abgelöst hatte. Ohne großen Widerstand wurde der Aufständische gefangen genommen und abgeführt.

Wassim in seinem Auto am CP

Anschließend kam ein Traktorfahrer vorbei. Anfangs wollte dieser nach seiner Durchsuchung nicht mehr aufsteigen und weiterfahren. Daher musste unser Porno-Bart-Träger Buster eine Runde mit dem lustigen Gefährt drehen. Das gefiel dem Besitzer allerdings gar nicht und wollte umgehend sein Eigentum zurückhaben. Aufgesessen und losgefahren begann sich eine Rauchwolke beim Motor des Traktors zu bilden: er ging in Flammen auf.

Traktorfahrer Buster
Traktor kaputt
Tanzen!

Der Einwohner betrauerte seinen Lieblingstraktor in Rot eine Weile, gesellte sich dann zu den Jungs am Checkpoint; er fing an zu singen, die Truppler tanzten zum Gesang.

Zhapir
Aman nimmt einen letzten Zug an seiner Wasserpfeife

Das 2. Platoon erfuhr während dem Rundgang in der Stadt, dass sich Aman, der Bombenbauer, in seinem Haus in Zhapir befände. Also verlegten wir zum Abschluss des Abends in die nordwestlich gelegene Siedlung mit unseren Fahrzeugen. Als wir ankamen begann ein großes Versteckspiel, das einige Zeit andauerte.
Im Endeffekt wurde Aman aber gefunden und festgenommen.

Takin Trail IV

Im vierten Teil von Takin Trail (25.09.2020) sollte uns die Bravo Company in der Bushlurker Base ablösen. Nach harten Wochen im Westen von Lythium ging es also wieder in den Norden. Die Mission verlief sehr ruhig. Das 1. Platoon führte noch vor Ankunft der geplanten Ablöse Gesprächsaufklärung in den Ortschaften Karift und Zhapir durch, das 2. Platoon errichtete währenddessen einen Checkpoint an einer Kreuzung nördlich der Bushlurker Base, um die Route der Bravo Company zu sichern.

In Zhapir gab es keine besonderen Vorkommnisse. In Karift traf das 1. Platoon auf eine Gruppe bewaffneter Zivilisten, die eine Moschee bewachten. Um diese wurde ein großer Bogen gemacht. Anschließend wurde der dortige Dorfälteste aufgesucht und diesem eine Finanzspritze übergeben.
Das 2. Platoon nahm in der Zwischenzeit eine ganze Reihe an Aufständischen fest, die versuchten, IEDs in der Nähe des Checkpoints zu platzieren.

Kartenübersicht der Mission TT4
Direkt neben der Pritsche der Privates!

Ohne große Probleme konnten wir zum Ende der Mission in unsere Hauptbasis zurückverlegen. Die Führung hielt die Spannung hoch, da ein aufregender Folgeauftrag angepriesen wurde.

Nicht jeder konnte dabei die Nerven bewahren: Ein Kamerad ertrug die Aufregung nicht und musste nebenan defitg flatulieren.

Unter dem Namen “Operation Nightwatch I” werden wir kommenden Freitag in den Nordwesten von Lythium verlegen und dort zwei kleinere FOBs besetzen. Was dort geschehen wird und wie wir uns in der Mission schlagen werden, erfahrt ihr im nächsten Artikel.

Bis dahin, hooah!